Über den Sport

Das Sporttrampen vereint die Erkundung und Orientierung im Gelände mit dem Trampen als planvolles Fortbewegungsmittel in einem Wettstreit.

Russische Sporttramper vor einem Wettkampf

Russische Sporttramper vor einem Wettkampf

Russische Sporttramperclubs (z.B. PASL) betreiben diese Sportart seit den 70er Jahren in Form von Wettkämpfen, in denen bestimmte Distanzen per Anhalter zurückgelegt werden müssen um einen Wettkampf zu gewinnen. Neben dem Trampen gehören noch eine Reihe anderer Komponenten zum Sport, wie beispielsweise die klassische Geländeorientierung und Navigation auf unwegsamen Terrain. Hierbei müssen Kontrollpunkte erreicht werden, die sich teils entlang einer Straße befinden können, teils aber auch in Wäldern oder anderem Gelände aufgespürt werden müssen. Diese können in beliebiger Reihenfolge erreicht werden, wichtig wird hier die kognitive Leistung des Teilnehmers, die jeweils beste Route per Anhalter im vorraus zu planen. Dies verleiht dem gewöhnlichen Trampen eine abenteuerlichere Form und verlangt von den Teilnehmern mehr ab als bloß das übliche Daumen schwenken entlang der Straße. Ebenso gehören Analysen von Verkehrsströmen oder die perfektionierte Planung der gewählten Strecke dazu. Das ganze wird mit einem Bewegungsaspekt verbunden und in Form von Wettkämpfen ausgelebt. Ebenso ist es aber auch das Ziel, neue Gebiete und weniger bereiste Ecken zu erkunden.Neben diesen Rennen und Exkursionen werden auch Studien durchgeführt und Vorlesungen über eine Vielzahl von Themen gegeben. Diese beinhalten beispielsweise Erste-Hilfe Kurse für Tramper, Überlebenstraining in spezifischen Konditionen, die Perfektion des Nachttrampens, Orientierungstraining mit Kompass und Karte oder strategisches Trampen über längere Distanzen.

Für das Jahr 2016 ist die 2. Runde der Weltmeisterschaft im Sporttrampen geplant. Entsprechende nationale Qualifikationsrunden wurden bereits durchgeführt. Das Sporttrampen ist bisher vor allem auf dem Baltikum sowie in Russland verbreitet.

DTSG Mitglieder vor einem Wettkampf

DTSG Mitglieder vor einem Wettkampf